Wieso und für wen ist die Testung kostenlos?

In der Coronavirus-Testverordnung (TestV) ist seit dem 08.03.2021 in § 4a geregelt, dass auch asymptomatische Personen Anspruch auf Testungen mittels PoC-Antigen-Tests hat.

Die Testverordnung des Bundes legt fest, dass die Testangebote von Bürgerinnen und Bürgern, die ihren Wohnsitz oder ständigen Aufenthaltsort im Bundesgebiet haben, mindestens einmal pro Woche genutzt werden können.

Die Abrechnung der Kosten der Tests und der Testdurchführung erfolgt durch die Kassenärztlichen Vereinigungen. Die Kosten trägt der Bund.

Wie verhalte ich mich, wenn der Test positiv ist?

Nach § 4b der Coronavirus-Testverordnung (TestV) vom 08.03.2021 hat eine Person mit einem positiven Antigen-Test einen Anspruch auf eine bestätigende Testung mittels eines Nukleinsäurenachweises (PCR-Test) des Coronavirus SARS-CoV-2. Es wird dringend empfohlen das Ergebnis durch diesen PCR-Test zu bestätigen. Nach einem positiven Nukleinsäurenachweis (PCR-Test) hat die getestete Person bei begründetem Verdacht auf das Vorliegen einer Virusvariante einen Anspruch auf eine varianten-spezifische PCR-Testung.

Das wichtigste bei einem positiven Testergebnis: Bleiben Sie ruhig. Eine SARS-CoV-2 Infektion verläuft sehr variabel. Nicht jeder Infizierte entwickelt das Vollbild von COVID-19. Die meisten Infizierten haben einen milden Verlauf und die Erkrankung heilt aus.

Warum ist es sinnvoll sich testen zu lassen, wenn man asymptomatisch ist?

Bereits bevor die ersten Symptome auftreten, ist SARS-CoV-2 in Nase und Rachen nachweisbar. Auch zeigen wissenschaftliche Daten, dass auch asymptomatische Menschen die Infektion übertragen können. Eine frühe Fallbestätigung, in diesem Fall noch bevor Symptome auftreten, und konsekutive Maßnahmen zur Infektionsprävention und -kontrolle können also dazu beitragen die Ausbreitung von SARS-CoV-2 zu verhindern.

Besonders sinnvoll ist eine Testung bei asymptomatischen Personen, die regelmäßig Kontakt zu wechselnden Personen(-gruppen) haben. Auch vor wichtigen Terminen oder Meetings kann der Test für Klarheit bezüglich einer Ansteckungsgefahr sorgen.

Was kann mit dem Antigentest festgestellt werden?

Diese Testmethode weist spezifische Oberflächenproteine (sogenannte Antigene) nach. Es handelt sich dabei, um einen direkten Erregernachweis. Der Antigen-Tests gibt Auskunft bezüglich der Infektiosität einer Person, sprich ob er/sie ansteckend ist oder nicht. Sollte demnach der Test positiv ausfallen, sind sie vermutlich sowohl infiziert als auch infektiös.

Nach oben